Jurie Horneman (mit bunny)

Wie bist du in die Videospiel-Branche hineingekommen bzw. wie hast du deinen ersten Job bekommen?
Über die Atari ST Demoszene. Ich war auf einem Demotreffen. Eine Firma, gegründet von einem Ex-Democoder, hat dort Leute gesucht.

Welche Ausbildung hast du gemacht und war diese relevant für deinen jetzigen Job?
Ich habe das Niederländische Equivalent zum Gymnasium abgeschlossen. Wirklich relevant war das nicht.

Was war das erste Spiel, an dem du gearbeitet hast?
Das Rollenspiel Amberstar für Atari ST.

Was war das erste Spiel, das erschienen ist?
Amberstar.

Was war das größte/kleinste Team, mit dem du an einem Spiel gearbeitet hast? Was war angenehmer?
Das größte war das Manhunt 2 Team, mit um die 50 Leute. Die kleinsten Teams waren so um die 4-5 Leute. In kleineren Teams arbeiten ist angenehmer, aber man macht natürlich andere Sachen und andere Spiele.

Für welche Plattformen hast du bisher Spiele entwickelt?
Atari ST, Amiga, PC, PS2, Nintendo DS, Flash. Nicht erschienen dann noch PS1, Dreamcast, Xbox.

Was sind deine Top 3 der Spiele, an denen du gearbeitet hast? Auf welche Projekte bist du besonders stolz? Auf welche weniger?
Albion, Pusher, GTA: Vice City. Man findet aber an jedem Projekt irgendwas, worauf man stolz sein kann.

Was sind die Top 3 der Spiele, die du am liebsten spielst?
Im Moment Fairway Solitaire, Words With Friends und Spice Bandits – alle für iOS.

Was war das erste Videospiel, das du jemals gespielt hast?
Ich habe irgendwelche Atari Spiele gespielt, ich weiß aber nicht mehr welche. Die ersten waren sonst Sabre Wulf und Lords of Midnight für den Sinclair ZX Spectrum.

Welches Spiel würdest du machen, wenn das Budget keine Rolle spielen würde?
Ich habe kein einzelnes Konzept in der Schublade liegen, das ich unbedingt verwirklichen möchte. Hätte ich viel Geld, würde ich viele kleine Ideen ausarbeiten.

Wordrap

Zurzeit arbeite ich an…
einem neuen casual game.

Mein Lieblings-Spiel ist…
Zelda: A Link To The Past.

Meine Lieblings-Konsole ist…
Super NES.

Das werde ich nie vergessen…
Meine erste GDC in 1996.

Ich könnte nicht leben ohne…
Sauerstoff.

3 Adjektive, um mich selbst zu beschreiben…
Frag lieber meine Frau :)

Mein Lebensmotto lautet…
Selbstbeschreibungen sind eine Falle.

Richtig wütend macht mich…
Arroganz vermischt mit Stupidität.