hohokum1

Ich fliege durch den Level, ein Fischer sehnt sich nach einer Meerjungfrau und ich habe noch keine Ahnung, wie ich ihm dabei helfen kann oder ob ich das eigentlich soll. Seltsame Wasserblasen, die sich rhythmisch vergrößern, um anschließend wieder kleiner zu werden, erregen meine Aufmerksamkeit. Darin schwimmen verschiedenste Fische herum, die mir folgen, sobald ich sie berühre. Korallen mit Krebsen und ein gefährlich anmutender Krake gehören ebenfalls zum Setting. Ich versuche, möglichst viele Fische mitzunehmen und warte, bis die Wasserblasen groß genug sind, dass sie sich berühren. Nur so kann ich den mittlerweile relativ großen Fischschwarm mit in die nächste Blase nehmen. Auf der rechten Seite des Levels entdecke ich nun auch schon die gesuchte Meerjungfrau – falls es sich dabei auch wirklich um dieses Fabelwesen handelt, sicher bin ich mir diesbezüglich nämlich nicht. Auf jeden Fall ist es ein weibliches Wesen, das unter Wasser zu leben scheint. Sie folgt mir und ich mache mich zurück auf den Weg Richtung Fischer.

Doch dann hat die Meerjungfrau plötzlich riesengroße Angst vor dem Riesenkraken und rührt sich keinen Millimeter mehr weiter – egal, was ich mache. Ich versuche den Kraken irgendwie abzulenken, zu schwächen oder sonst irgendwie mit ihm zu interagieren. Dann fällt mir auf, dass er die kleinen Fische, die sich mir zuvor angeschlossen hatten, einfach aufisst und ich versuche, dies zu verhindern und weiche ihm aus. Doch das scheint nicht zum Ziel zu führen. Also entscheide ich mich dazu, ihn einfach die Fische fressen zu lassen. Und siehe da: Das ist auch schon die Lösung. Je mehr er frisst, desto mehr wird er von einer Art Kruste überzogen um schließlich ganz eingehüllt und regungslos zu sein. Die Meerjungfrau folgt mir nun wieder und ich geleite sie zum Fischer, der sich außerordentlich darüber freut, wieder mit seiner großen Liebe – so interpretiere ich das zumindest – vereint zu sein. Glücklich darüber, den beiden geholfen zu haben, mache ich mich auf den Weg in den nächsten Abschnitt.

hohokum2

Neugierig geworden? Dann solltet ihr euch unbedingt den Download-Titel “Hohokum” von Honeyslug auf PS4, PS3 oder PS Vita ansehen! Denn das Spiel gehört zu jenen kunstvollen Games, die eine gänzlich neue Erfahrung vermitteln und mir das Schreiben darüber nicht gerade leicht machen. Denn ich bin mir nach wie vor ehrlich gesagt nicht ganz sicher, ob es sich dabei um ein Spiel oder doch eher ein interaktives Kunstwerk handelt. Es gibt eine Vielzahl an Levels und in den meisten von ihnen hat man relativ wenig Ahnung, was man denn nun eigentlich machen soll. Man spielt also, fliegt durch die Levels, entdeckt Objekte, mit denen man interagieren kann (interagieren bedeutet meist einfach, sie zu berühren) und versucht herauszufinden, was das Ziel ist. Manchmal fühlt man sich dabei etwas verloren und irrt ein wenig herum, doch meistens findet man relativ schnell heraus, was zu tun ist – zumindest glaubt man das.

Die verschiedenen Level sind in unterschiedlichste Settings eingebettet – vom Jahrmarkt bis hin zu den oben erwähnten Wasserblasen, der pastell-farbene Grafikstil ist ihnen aber allen gemein. Dadurch hebt sich “Hohokum” schon rein optisch von den meisten anderen Games ab – aber seht selbst im Trailer weiter unten!

Meinung

Genau diese Art des Entdeckens ist es, die “Hohokum” ausmacht – und mir so gut gefallen hat. Das Spiel kommt gänzlich ohne Aufgaben oder Quests aus, der Spieler muss selbst herausfinden, was zu tun ist. (Einzig im Pause-Menü sieht man eine Anzahl an Augen, die man bereits geöffnet hat. Diese sind in den meisten Abschnitten versteckt, durch Berühren werden sie geöffnet.) Dabei handelt es sich bei den Aufgaben meist nicht um Puzzles im herkömmlichen Sinn. Vielmehr geht es darum, einfach herumzufliegen und mit allen möglichen Objekten und Charakteren zu interagieren, ohne zu wissen, was dadurch passieren wird. Das kann auch sehr entspannend sein. Manchmal verliert man sich dabei allerdings etwas. Dafür entschädigt der fantastische Soundtrack des Spiels und gestaltet die teilweise zustandekommende Irrfahrt gleich viel angenehmer. Wer auf außergewöhnliche Spiele steht, kommt um das Game meiner Meinung nach nicht herum!

Persönliche Wertung: 8 von 10 Punkten

Launch-Trailer

Hier haben wir noch den Launch-Trailer zum Spiel für euch:

Das Spiel ist als Cross Buy für Playstation 4, Playstation 3 und Playstation Vita um 12,99 Euro erhältlich.