octodad_deadliest_catch_1

Octodad: Deadliest Catch” von Young Horses erschien vergangene Woche für Playstation 4. Wir haben uns das Download-Game um den “loving father, caring husband, secret octopus”, wie es auf der Homepage heißt, angesehen und verraten euch, ob sich der Download lohnt.

Im Kern handelt es sich bei “Octodad” um ein kleines Physik-Game. Das Besondere daran ist die Steuerung des Tintenfischs: Man läuft nicht etwa in gewohnter Art und Weise durch die Gegend, indem man den Stick einfach in eine Richtung drückt. Stattdessen steuert man den linken und rechten Fuß separat – und selbiges gilt für die beiden Arme. Da wird es schon mal zur Herausforderung, einfach nur gerade aus zu laufen, wie es etwa bereits in einer der ersten Szenen verlangt wird. Das klingt nicht nur komisch, es sieht in Aktion auch unglaublich lustig aus.

In besagtem Spielabschnitt geht es darum, gen Trau-Altar zu schreiten, ohne die ganze Dekoration umzurennen. Ja, richtig gelesen: Das Spiel startet am Hochzeitstag des Octodads. Auch das Ring an den Finger Stecken ist natürlich nicht ganz einfach. Zuerst muss man eine Kiste mit zahlreichen Gegenstäden durchwühlen, um den Ring zu finden, und danach noch an den Finger der Braut stecken. Aufgrund der Physik und der Steuerung der Octo-Arme gar nicht so einfach!

octodad_deadliest_catch_2

Die größte Stärke des Spiels ist aber die Story und wie liebevoll die einzelnen Charaktere inszeniert sind und sie mit dem Tintenfisch-Vater interagieren. “Octodad: Dadliest Catch” ist ein Spiel über Zerstörung, Täuschung und das Vatersein.  Octodads Leben besteht aus dem endlosen Kampf, seine wabbeligen Gliedmaßen zu kontrollieren und seine Natur vor seinen menschlichen Liebsten zu verstecken. Besonders witzig ist, dass weder die Frau noch die Kinder des Oktopus merken, dass er kein Mensch ist – und das, obwohl er ständig nur irgendwelches Kauderwelsch brabbelt und aufgrund seiner Physis herumstolpert. Sie behandeln ihn ganz “normal”, was in einige echt witzige aber auch süße Momente mündet.

Meinung

Ein Spiel, in dem das pure Laufen zur Herausforderung wird? Immer her damit! Das Bewältigen von eigentlich alltäglichen Aufgaben (wie zum Beispiel: das Zubereiten von Burgern, Rasenmähen, Kaffee kochen, Einkaufen, …) steht im Mittelpunkt des Spiels, was einerseits durch die Steuerung des Hauptcharakters gar nicht so leicht fällt und zweitens sich angenehm von Standard-Videospiel-Aufgaben abhebt. Das Spiel ist leider relativ kurz geraten, nichtsdestotrotz sollten Freunde außergewöhnlicher Games einen Blick riskieren. Trophy-Jäger kommen ebenfalls auf ihre Kosten, denn man muss bestimmte Situationen auf eine vorgegebene Art und Weise lösen, um die jeweilige Trophäe zu ergattern. Damit ist auch so etwas wie Wiederspielwert gegeben, den man ansonsten nicht unbedingt verspürt. Mein Tip: Unbedingt mal ansehen!

Persönliche Wertung: 8 von 10 Punkten

Hier haben wir noch den Trailer zum Spiel für euch:

Bilder: Playstation Blog